Corona macht den Pflegekräftemangel überdeutlich!

Pflegekräftemangel

Die demografische Entwicklung in Deutschland hat schon lange gezeigt, dass aufgrund der zunehmenden Überalterung unserer Gesellschaft die Nachfrage nach Pflegepersonal in den Pflegeeinrichtungen drastisch steigen wird und Corona hat dies Problem noch mehr verschärft und sichtbar gemacht!

Die Politik reagiert
Das Bundesministerium für Gesundheit hat bereits in den letzten Jahren auf die Missstände im Pflegebereich reagiert. So zum Beispiel durch das im Januar 2018 in Kraft getretene Pflegestärkungsgesetz und das ab Januar 2020 gültige Pflegeberufegesetz (PflBG):

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/konzertierte-aktion-pflege.html

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/pflegeberufegesetz.html

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/pflegeausbildung-aktuell—modern–vielfaeltig-und-zukunftsfaehig/156750

Zuwanderung als Chance
Eine Möglichkeit, dem Problem zu begegnen, wird in der Zuwanderung gesehen. Schon jetzt kommen sehr viele Pflegekräfte in Seniorenheime m oder Krankenhäusern aus dem Ausland: vorwiegend aus Osteuropa – leider oft  mit unzureichenden Deutschkenntnissen. Hier stellt sich jedoch die grundlegende Frage: Kann durch die sprachliche Barriere überhaupt ein angemessener Umgang mit den Pflegebedürftigen stattfinden? Denn am wichtigsten sind eindeutig: Kommunikation und Empathie – denn nur so kann eine gelungene Behandlung und einfühlsame Betreuung stattfinden.

Leider wird bei Einstellungsverfahren von Pflegediensten oft nur auf die fachliche Ausbildung Wert gelegt – und die Basis einer adäquaten Kommunikation vernachlässigt.

Die Lösung: Deutschkurse für Pflegekräfte
Aus eigener Patientenerfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, dass man von dem Pflegepersonal verstanden wird – ob in Kliniken oder Hospizen. Deshalb habe ich einen Sprachkurs entwickelt, der genau auf die Bedürfnisse von Pflegekräften ausgelegt ist und derzeit vor allem online stattfindet:

  • Vermittlung von sprachlichen Grundlagen  bis Level B1 und B2
  • Inhaltliche Orientierung an der täglichen Praxis
  • Medizinischer Wortschatz und Dokumentation
  • Flexible Kurszeiten je nach Schicht

Je nach Vorkenntnissen können die Pflegekräfte je nach Intensität des gewählten Kurses die angestrebten Level in 3 bis 6 Monaten erreichen, so dass die Lernenden  und ihr Arbeitgeber sehr schnell von dem Sprachkurs profitiert. Unser beliebtes Sharing-Modell bietet sogar die Möglichkeit, dass die Pflegeinstitution und die Pflegekraft sich die Kosten teilen!

Hier finden Sie mehr: https://b-c-u.de/deutsch-fuer-mediziner/deutsch-fuer-pflege/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.